Direkt zu den Schülerseiten
Direkt zu den Schülerseiten

Erlebnistage

Es gibt seit Jahren an der Hilda-Heinemann-Schule einen speziellen Tag nur für unsere schwer mehrfach behinderten Schüler und Schülerinnen - der sogenannte "Erlebnistag" (früher SB-Tag). Also diejenigen, die im Rollstuhl sitzen und/ oder sehr stark auf die Mithilfe ihrer Umwelt angewiesen sind.

„Herbst“ – Unser Erlebnistag 2015

Am Freitag, 13. November 2015 war es endlich wieder soweit.  Alle Schüler halfen mit, diesen Tag nur für die schwer mehrfach behinderten oder autistischen Schüler und Schülerinnen gut vorzubereiten. Viele verschiedene Aktionen rund um das Thema „Herbst“  erwartete die Schüler und Schülerinnen unserer Schule. 
In nahezu jedem der vielen Räume gab es ein besonderes Angebot: sehen, schmecken, fühlen, riechen, hören, bewegen... - es gab viel zu erleben! Unzählige Blätter wirbelten über die Flure, es konnten Kartoffeln geerntet, mit Kastanien gemalt werden und vieles mehr.
Viele Eltern nahmen die Einladung an, später dazu zu stoßen und diesen erlebnisreichen Tag mit uns in der Turnhalle ausklingen zu lassen.

Brasilien wir kommen - Erlebnistag 2014

Unserer diesjähriger Erlebnis-Tag stand ganz im Vorzeichen der WM in Rio.

Mit einem Luftballon-Spiel in der Turnhalle, unserem Stadion und Sambadrom haben wir den Tag gemeinsam gestartet. Danach konnte sich jeder nach Lust und Laune in der Cocktailbar mit Caipirinha (alkoholfrei) verwöhnen lassen oder Fotos von sich in Fan-Outfit vor dem Zuckerhut schießen lassen. Die eigenen spielerischen Fähigkeiten konnten an iPads, dem Kicker, einer Wii und natürlich mit echten Bällen getestet werden. Rollis wurden auf das entsprechende fußballerische Aussehen getrimmt und in der Schminkstation konnte jeder seine Traummannschaft auf sein Gesicht zaubern lassen. Und dann gab es da noch viel mehr Stationen und Gelegenheiten sich auf Fußball und Brasilien einzustimmen. Mit Gästen aus Schulen in Herne und Hagen haben wir gemeinsam gefeiert. Die WM? Hier hat sie schon begonnen.

 

Erlebnistag 2013: Schweine im Weltall

Einmal im Jahr ist es soweit, dann gibt es unseren Erlebnis-Tag für die Kinder mit schwerer Mehrfachbehinderung. Dann wird die ganze Schule umgestaltet.

In fast jedem Raum gibt es ein besonderes Angebot sehen, schmecken, fühlen, riechen, hören, bewegen... - es gibt viel zu erleben!

Dieses Jahr heißt es „Schweine im Weltall“.

In der Turnhalle geht die Post ab, bzw. die Rakete. Hier startet mit allen gemeinsam die große Reise ins All. Alle helfen mit beim Countdown und dann geht die Reise los mit den vielen individuellen Angeboten: Im gelben Flur zum Beispiel ist alles gelb - und man kann alle möglichen gelben Sachen probieren, gleich ob Zitronen, Bananen. Draußen kann man mit Wasserbomben Kisten umschließen. Verschiedene Wasser- und Sandplaneten laden zum matschen und spritzen ein.

Außerdem heißt es den ganzen Tag: „Pimp my Rolli“. Auf einer eigens hergerichteten Station werden Rollstühle aufgepeppt und „spacig“ geschmückt, man kann sich schminken und Fotos davon machen lassen.
Natürlich dürfen die jeweiligen Eltern kurz vor Schulschluss auch vorbeikommen und schauen, wie das Ergebnis aussieht.
Doch auch am Tag vorher schon summt und brummt es im gesamten Schulgebäude. Denn alle Schüler helfen mit, diesen Tag für die Schwächeren gut vorzubereiten.

Gemeinsam geht es dann am Ende in der Turnhalle wieder in die Rakete und die Rückreise in die Schule und mit den Schulbussen nach Hause kann beginnen.

Erlebnistag 2011

Wieder einmal wurde an diesem Tag die ganze Schule umgestaltet und es gab viele verschiedene Angebote: sehen, schmecken, fühlen, riechen, hören, bewegen... - es gab einfach viel zu erleben!

Erlebnistag 2011 - Reise auf die Insel

Die Bochumer Hilda-Heinemann-Schule ist eine Förderschule mit dem Schwerpunkt „Geistige Entwicklung“. Einmal im Jahr ist es soweit. Es gibt einen speziellen Tag nur für unsere schwer mehrfach behinderten Schüler und Schülerinnen. Also diejenigen, die im Rollstuhl sitzen und eigentlich sehr stark auf die Mithilfe ihrer Umwelt angewiesen sind. Gefeiert wird trotzdem. Und zwar richtig! Diesmal unter dem Motto: Reise auf die Insel!
Es ist ein ganz besondere Tag für die Schüler und Schülerinnen, weil an diesem Tag die ganze Schule umgestaltet wird. In nahezu jedem der vielen Räume gibt es ein besonderes Angebot: sehen, schmecken, fühlen, riechen, hören, bewegen... - es gibt viel zu erleben!
Weil sie auf Hilfe angewiesen sind, gibt es an diesem Tag natürlich durchgängig eine Einzelbetreuung. Doch auch am Tag vorher schon summt und brummt es im gesamten Schulgebäude. Denn alle Schüler helfen mit, diesen Tag für die Schwächeren gut vorzubereiten. Es kommen schließlich nur die Schwer-Behinderten, die anderen bleiben heute zu Hause. Und die Angebote können sich wirklich sehen lassen – und sind klar gegliedert:
In der Turnhalle geht die Post ab, bzw. das Schiff. Hier startet mit allen gemeinsam die große Reise zur Insel. Alle helfen mit die Segel zu setzen und behaupten sich im Kampf gegen das große Seeungeheuer.
Dann geht es los mit den individuellen Angeboten: Im gelben Flur zum Beispiel ist alles gelb - und man kann alle möglichen gelben Sachen probieren, gleich ob Zitronen, Bananen... Im roten Flur ist alles rot und rosig – Blumenduft ist angesagt.
Im Theaterraum kann sich jeder in die Sonne legen und im warmen Licht sich mit Sonnencreme eincremen lassen. Verschiedene Wasser- und Sandstationen laden zum matschen und spritzen ein. Außerdem heißt es den ganzen Tag: „Pimp my Rolli“. Auf einer eigens hergerichteten Station werden Rollstühle aufgepeppt und „inselgemäß“ geschmückt, man kann sich schminken und Fotos davon machen lassen.
Natürlich dürfen die jeweiligen Eltern kurz vor Schulschluss auch vorbeikommen und schauen, wie das Ergebnis aussieht.
Gemeinsam geht es dann am Ende in der Turnhalle wieder auf das Schiff und die Rückreise in die Schule und mit den Schulbussen nach Hause kann beginnen.

Erlebnistag 2010 - Motto Karneval