Direkt zu den Schülerseiten
Direkt zu den Schülerseiten

Leitbild: Leben lernen - neue Wege wagen und gehen

Herzlich Willkommen auf der Homepage der Hilda-Heinemann-Schule!

Basketballturnier in Herne

Beim alljährlichen Basketballturnier der Bochumer Förderschulen mit dem Schwerpunkt Geistige Entwicklung konnte das Team der Hilda-Heinemann-Schule den 2. Platz hinter den starken Siegern der Robert-Brauner Schule erringen. Das vom Coachingteam Tim Satory und Theo Göstenkors geleitete Team war in richtiger Spiellaune und zeigte während des gesamten Turniers eine klasse Leistung. Angeführt vom guten Aufbauspieler Tobias zeigten alle Spieler eine sehr engagierte Einstellung und brachten sich prima ins Spielgeschehen ein. Neben Tobias konnten vor allem Mike mit einem perfekten Dreier glänzen, zudem ist noch die Leistung von Kevin hervorzuheben, der neben einer guten Defensive auch in der Offensive gefallen konnte. Insgesamt eine prima Teamleistung der Mannschaft der HHS beim vom Drittplatzierten toll organisierten Turniers der Schule vom Schwalbenweg.

Karneval in der Hilda-Heinemann-Schule

Helau und Alaaf !!! Auch in diesem Jahr lassen wir es wieder richtig krachen. Es wurde getanzt bis die Aula wackelte. Viele Schüler kamen verkleidet zur Schule und hatten viel Spaß!

Der TEACCH-Raum

Fotos (c) Oskar C. Neubauer

Ein Klassenraum ohne Bilder an den Wänden, ohne Bücher im Regal – was auf den ersten Blick aussieht, wie ein unfertiges Zimmer, ist eine eigens konzipierte Lern-Welt für Schüler, die durch visuelle und optische Reize in ihrer Umgebung oft völlig überfordert sind. Kindern mit Autismus-Spektrum-Störung fällt es schwer, Dinge in ihrer unmittelbaren Umgebung zu filtern oder auszublenden. Sie nehmen alles wahr und leben dadurch in einer permanenten Überreizung. Seit einem Jahr dürfen diese Kinder in einer für sie hilfreichen Umgebung lernen: die Hilda-Heinemann-Schule in Bochum hat einen „TEACCH-Raum“ eingerichtet, ein Alleinstellungsmerkmal dieser Förderschule in der Region Rhein-Ruhr.

Weiterlesen ...

Große Aufregung in der Monsterklasse

Ronja kommt zu Besuch. Ronja ist der Hund von Matilda. Wir haben uns auf den Besuch gut vorbereitet und gelernt was ein Hund alles braucht und wie man mit ihm umgeht. Man darf einem Hund nicht in die Augen schauen, dann fühlt er sich angegriffen. Ärgern darf meinen einen Hund natürlich auch nicht. Außerdem muss man immer den Besitzer fragen ob man mit dem Hund spielen oder ihn streicheln darf.
Mit Ronja haben wir dann all die Regeln geübt und wir waren auch mit ihr spazieren. Alle hatten viel Spaß. Und diejenigen, die vorher noch Angst vor Ronja hatten waren später mutig und haben sie an der Leine geführt und sich sogar getraut sie zu streicheln.
Ronja ist ein toller Hund und sie wird uns bestimmt noch mal besuchen.
Ronja und Matilda waren beide am Ende des Besuchs sehr stolz und müde.

Die Bären zu Besuch bei den Alpakas

Nachdem eine Kollegin "Daniels kleine Farm" entdeckt hatte, waren wir alle sehr neugierig diese kennen zu lernen. Die Alpakafarm war direkt von unserer Schule mit dem Bus 353 leicht zu erreichen. Wir wurden schon an der Bushaltestelle sehr nett empfangen und besuchten diese lustigen Tiere -trotz miesem Wetter- für eine Stunde. Die Bärenklasse durfte die Alpakas in den Stall treiben, füttern, streicheln und/oder einfach bestaunen. Im Sommer planen wir eine Alpaka-Wanderung...

Die Füchse treffen die Igel

Am Dienstag, 08.12.2015 war die Fuchsklasse eingeladen zu einem Igelfest in der Igel-Klasse.
Zuerst lauschten die Füchse dem Igellied, das die Igel sangen und vorspielten.
Danach konnten sich alle Kinder mit Materialien rund um den Igel beschäftigen. Richtig Action kam auf beim Igel-Wettlauf-Spiel. Da kam die Stärkung am Ende mit den leckeren Igelkeksen sehr gelegen.

Ein Engel für einen anderen Menschen,

das kann jeder von uns sein. Dieses erlebten Schüler, Lehrer, Mitarbeiter und Gäste der Hilda-Heinemann-Schule in einem adventlichen Gottesdienst am Freitagmorgen in der Erlöserkirche in Hiltrop. Mit Hilfe eines großen Fernrohres entdeckte der große Engel nach und nach Mitschüler, die für ihre Eltern oder Freunde Hilfe, Trost und Freund waren. Diese wahren Engel konnten schließlich gemeinsam zu den Hirten aufs Feld und dann zum Stall nach Bethlehem ziehen, um dort für das Kind in der Krippe das Gloria zu singen. Auch Musikbegleitung und Gesang, Gebete und Fürbitten des Gottesdienstes wurden durch die Schüler gestaltet. Anschließend waren alle Teilnehmer ins Gemeindehaus zum Frühstück geladen. Einen kleinen Engel durfte jeder Besucher zur Erinnerung an diesen schönen Morgen mit nach Hause nehmen.

Erlebnistag

Am Freitag, 13. November 2015 war es endlich wieder soweit.  Alle Schüler halfen mit, diesen Tag nur für die schwer mehrfach behinderten oder autistischen Schüler und Schülerinnen gut vorzubereiten. Viele verschiedene Aktionen rund um das Thema „Herbst“  erwartete die Schüler und Schülerinnen unserer Schule. 
In nahezu jedem der vielen Räume gab es ein besonderes Angebot: sehen, schmecken, fühlen, riechen, hören, bewegen... - es gab viel zu erleben! Unzählige Blätter wirbelten über die Flure, es konnten Kartoffeln geerntet, mit Kastanien gemalt werden und vieles mehr.
Viele Eltern nahmen die Einladung an, später dazu zu stoßen und diesen erlebnisreichen Tag mit uns in der Turnhalle ausklingen zu lassen.

Tischtennisturnier 2015




















Teilnehmer der Hilda-Heinemann-Schule

Erstmals mit 16 Teilnehmern konnte das Tischtennisturnier der Förderschulen Geistige Entwicklung aus Bochum und Herne (Janusz-Korcak-Schule, Hilda-Heinemann-Schule, Robert-Brauner-Schule, Schule am Schwalbenweg) an der Hilda-Heinemann-Schule mit großem Erfolg durchgeführt werden. Das Turnier zeichnete sich durch eine hohe Intensität der Spielpaarungen aus.

Siegerin des Wettkampfs wurde Laura von der Schule am Schwalbenweg.

Download der Schülerzeitung

Hier können Sie die letzte Ausgabe der Schülerzeitung der Hilda-Heinemann-Schule "Hildas Blatt" downloaden:
Hildas Blatt 2014-15.pdf
Adobe Acrobat Dokument 5.3 MB

Schulgottesdienst am 4.12.2015 um 9.30 Uhr

Schüler, Lehrer und Eltern sind herzlich zum Schulgottesdienst am 4. Dezember 2015 um 9.30 Uhr in die ev. Erlöserkirche Hiltrop eingeladen. Im Anschluss an den Gottesdienst unter dem Thema „Engel, die mich begleiten“ gibt es ein gemeinsames Frühstück im Gemeindesaal nebenan.

Kleines St. Martins-Spiel

Wir malen mit Händen und Tennisbällen

Jeden Mittwoch haben wir - die Igelklasse -  Kunstunterricht.
Wir möchten euch zeigen, was wir im Kunstunterricht machen.

Unser Thema ist ganz einfach:   

Wir malen!

Wir haben überlegt, womit wir malen können.

Wir können mit unseren Händen und mit Tennisbällen malen.

Das haben wir auch ausprobiert und viel Spaß gehabt

APP Empfehlungen

Die Apps, die wir auf den schuleigenen iPads nutzen sind schon von anderen Pädagogen erprobt und für brauchbar befunden worden. Es gibt eine App-Liste, die jeden Monat aktualisiert wird und auf der einzelne Apps mit wenigen Worten beschrieben sind. Zudem sind sie in Kategorien sortiert, was das Suchen und Finden sehr vereinfacht. Diese Seite heißt: UK App blogspot.

Von großer Hand zu kleinem Mund, gemeinsam kochen wir gesund!

Unsere Bewerbung für den Wettbewerb: "Klasse Kochen"

Wir kochen schon einige Jahre mit unserer Lehrerin Frau Baldenbach für eine andere Klasse einmal in der Woche das Mittagessen. Frau Baldenbach leitet die Koch-AG in der Berufspraxisstufe. Wir können diese AG wählen. Meistens sind wir 6 Schüler/innen. Damit wir nicht nur für 6 Schüler/innen kochen müssen, also für uns selbst, haben wir uns eine andere Klasse ausgesucht, für die wir mit kochen wollten. Dabei haben wir viel gelernt. Wir müssen jedes Mal fragen, wie viele Leute aus der Klasse da sind. Dann rechnen wir aus, wie viele Zutaten wir einkaufen müssen. Oft haben wir auch das Gemüse aus dem Schulobst-und-gemüseprogramm, das wir verwenden. Wir sammeln von jedem Schüler 2 Euro für das Essen ein. Manchmal auch etwas mehr, je nachdem, was wir kochen. Die Klasse darf sich auch ein Mittagessen wünschen. Pizza oder Nudeln oder Gemüseauflauf. Auch Kartoffelbrei mit Bratwurst. Wir können alles! Und es ist immer frisch und gesund. Wenn Tomaten in unserem Schulobst sind, machen wir auch die Tomatensoße frisch. Auch Pommes aus frischen Kartoffeln machen wir! Meistens gibt es auch Nachtisch, z.B. frischen Obstsalat oder eine leckere Quarkspeise. Ganz besonders beliebt sind aber unsere Gemüsesuppen.
In diesem Schuljahr haben wir das erste Mal für eine Vorstufe gekocht. Einige von uns Großen sind nämlich die Paten für die Kleinen aus dem 1. Schuljahr. Wir helfen ihnen ganz viel, damit sie sich gut eingewöhnen. Und dann hatten wir die Idee, dass die Kleinen mit uns Großen zusammen kochen können. Wir können ihnen doch so viel beibringen. Das Kochen mit den Kleinen macht richtig Spaß. Wir haben ein Fotobuch darüber gemacht. Dort kann man sehen, wie es bei uns zugeht.
Wir wünschen allen viel Spaß beim Anschauen!
Die Koch-AG

Über 1000,- € Spenden beim Schachtag

... weitere Fotos folgen ....

Der 31. Mai 2015 an der Hilda-Heinemann-Schule stand ganz im Zeichen des königlichen Spiels!
Die Hilda-Heinemann-Schule lud gemeinsam mit dem Bochumer Großmeister-Ehepaar Anna Zatonskih und Daniel Fridmans zum zweiten Mal zu einer besonderen Schachveranstaltung mit vielen Attraktionen ein.

18 Schachfreunde aus dem erweiterten Ruhrgebiet sowie aus dem Münsterland und vom Niederrhein hatten sich schon um 9:00 Uhr am Sonntagmorgen eingefunden, um ein siebenrundiges Schnellschachturnier auszutragen.
Unter der souveränen Leitung des Schiedsrichters Jürgen Göldenboog verwiesen Uwe Heinz und Dr. Martin Müller punktgleich mit 6,5 Punkten alle anderen Spieler auf die Plätze. Mit 4,5 Punkten folgte Simon Knudsen mit deutlichem Abstand auf dem dritten Rang. Weitere Kinder und Jugendliche konnten sich über Sachpreise freuen. Die beiden Erstplatzierten spendeten im Anschluss an die Siegerehrung ihre Preisgelder. Vielen Dank dafür!

Am frühen Nachmittag trat die vierfache US-Meisterin Anna Zatonskih mit verbundenen Augen gegen fünf Gegner gleichzeitig an!
Die TOP 30 Großmeisterin der Damenweltrangliste verlor nicht den Überblick und konnte alle Partien in ihrem Blind-Simultan siegreich gestalten.

Im Anschluss spielte der amtierende dreifache deutsche Meister Großmeister Daniel Fridmans ein Simultan gegen über zehn Schachfreunde unterschiedlichster Spielstärke.

Der  Mannschafts-Europameister von 2011 blieb diesmal nicht unbezwingbar und musste sich in einer Partie geschlagen geben.
Viele seiner Gegner erhielten nach ihrer beendeten Partie noch eine zweite Chance gegen den deutschen Nationalspieler.

Darüber hinaus wurden wieder im Rahmen einer Tombola attraktive Preise wie Chess-Base-DVDs und Schachbücher verlost.

Auch für das leibliche Wohl wurde gesorgt: Würstchen vom Grill sowie Kaffee und Kuchen rundeten den gelungenen Schachsonntag ab.

Der gesamte Erlös der Veranstaltung von über 1000,- € kam dem Förderverein der Hilda-Heinemann-Schule zugute.

Wir bedanken uns ganz herzlich insbesondere bei Frau Zatonskih und Herrn Fridmans für ihr Engagement!


Ferner bedanken wir uns bei René Olthof für die Fotos, beim Schiedsrichter Jürgen "Göldie" Göldenboog, beim Schachverein Mülheim-Nord 1931 e.V. für das Spielmaterial und bei ChessBase sowie dem Exzelsior Verlag (Zeitschrift Schach) für die Sachpreise!

Wir hoffen, es hat allen Spaß gemacht und wir freuen uns auf das nächste Jahr!

Ein Falkner in der Hilda-Heinemann-Schule

Kürzlich hatten die Schülerinnen und Schüler der Hilda-Heinemann-Schule ganz besondere Gäste an ihrer Schule. Auf Einladung des schulischen Fördervereins kam ein Falkner zu Besuch und brachte gleich drei Greifvögel mit, einen Falken, einen Habicht und eine Eule. Der Falkner blieb den ganzen Tag mit seinen Vögeln an der Schule, so dass alle Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit hatten, die Tiere aus unmittelbarer Nähe zu erleben. Viele Kinder bewiesen an dem Tag Mut und nutzen die Gelegenheit, um einen der Vögel zu streicheln oder sogar zu halten.
Begleitet wurde der Besuch von einer Vogel-Ausstellung. Dafür hatten Oberstufenschüler einige Informationsplakate und ein IBook vorbereitet. Außerdem konnte man sich Bücher über Vögel und auch einen Film anschauen.
Es war ein spannender und schöner Tag, der wohl allen Beteiligten noch lange in guter Erinnerung bleiben wird.

Lauf an der Jahrhunderthalle!

Großartiger Erfolg der Mädchen der Hilda-Heinemann-Schule! Die Schülerinnen belegten die Plätze 1-3 in einer starken Konkurrenz!
Dafür war diesmal bei den Jungen die Janusz Korczak Schule konkurrenzlos gut.

Insgesamt ein tolles Event, bei dem alle Schüler an ihre Leistungsgrenze gegangen sind. Ein Dank an die Janusz Korczak Schule für die tolle Organisation und einen perfekten Sporttag!

Eine interaktive Bodenprojektion

Mit unserem neuen i3LIGHTHOUSE können wir nun jeden Klassenraum blitzschnell in eine interaktive Lernumgebung verwandeln.  Durch die Mobilität und Kompaktheit ist er leicht von einem in den anderen Klassenraum zu bewegen und auch einfach zu verstauen.  Der i3LIGHTHOUSE ist sehr einfach zu bedienen und daher auch schon für Kinder in sehr jungem Alter geeignet. Der Bodenprojektor  schafft sofort eine angenehme Atmosphäre und ein besonderes Lernklima. Alle Kinder sitzen entspannt auf einer Sitzmatte und richten ihre gesamte Aufmerksamkeit auf die Projektionsfläche. Hierarchien innerhalb der Klasse lösen sich auf und vor allem auch Schülerinnen und Schüler mit Sprachentwicklungsstörungen haben hier eine große Chance zur Mitarbeit. i3LIGHTHOUSE spricht somit nicht nur die fachliche und intelligente Seite des Lernens an, sondern auch soziale Aspekte. Im Unterrichtsalltag werden theoretische Konzepte mit praktischen und spannenden Aktivitäten verbunden.
Es findet eine enorme Entwicklung von sozialen und kommunikativen Fähigkeiten statt und dies,  während die Schülerinnen und Schüler wirklich Spaß haben!
Vor allem für unsere Schülerschaft bringt dieses neue Gerät daher nur Vorteile!

  • Kinder mit Sprachstörungen können gemeinsam und sichtbar für alle mit Hilfe unserer SchuliPads und den Programmen wie GotalkNow interaktiv und gemeinsam mit ihren Mitschülern kommunizieren, spielen und lernen.
  • Kinder mit ADHS werden darin gefördert, ihre Aufmerksamkeit zu fokussieren, länger sitzen zu bleiben, abzuwarten bis sie dran sind ... -> und dies funktioniert Dank des hohen Motivationsfaktors wirklich unglaublich gut.
  • Kinder mit Autismus lernen, Teil einer Gemeinschaft zu sein und mit ihr interaktiv zu kommunizieren und zu lernen. Denn vor allem Kinder mit Autismus zeigen besondere Begabungen und Interesse an neuen Medien. Viele von ihnen arbeiten (sprechen) bereits mit iPads oder Talkern. So ist es ein Leichtes sie für den i3LIGHTHOUSE zu begeistern und ihre Aufmerksamkeit zu steigern.

Und das im gesamten Unterrichtsalltag!


Z.Z. wird der Bodenprojektor wie folgt eingesetzt:

  • im Fachunterricht /Förderband  (Rechnen, Lesen und Schreiben)
  • bei fächerübergreifenden Werkstattunterricht  (Freiarbeit, Sachunterricht, Biologie...)
  • in der gestalteten Freizeit (vor allem nach dem Mittagessen), hier mit vorgegebenen Lernspielen
  • im Kleingruppenunterricht zur Kommunikationsförderung (Talkerstunde)
  • zur Präsentation von Fotos oder Videos
  • ...

Fazit: wir wollen ihn nie wieder missen!  ;-)

Hilda-Heinemann holt den Turniersieg!

Die Schüler der Hilda-Heinemann-Schüler können sich im gut besetzten Basketballturnier an der Europaschule in Herne den 1. Platz erspielen. Von einem überragenden Siyabend angeführt freuen sich das Coachingteam Theo Göstenkors & Tim zusammen mit der Mannschaft über diesen schönen Erfolg. Ein von allen Spielern sehr engagiert gespieltes Turnier machte diesen Erfolg gegen die Mannschaften der Robert Brauner Schule und zwei Teams der Schule vom Schwalbenweg möglich.
Team: Mike, Dominik, Tobias, Nadja, Eric, Serdar, Siyabend, Luca

MARTE MEO

Entwicklung und Kommunikation fördern

Marte Meo ist aus dem lateinischen abgeleitet und bedeutet sinngemäß, etwas "aus eigener Kraft" erreichen. Die von Maria Aarts entwickelte Methode zur Entwicklungsförderung wird weltweit erfolgreich angewendet.
In ihrem Mittelpunkt stehen die bereits bestehenden Ressourcen und Fähigkeiten von Betreuern, Lehrern und Eltern. Sie gilt es zu erkennen und zu stärken.
Dazu werden Ausschnitte von Alltagssituationen auf Video festgehalten und mit der Interaktionsanalyse besprochen. Gelungene Kommunikationsmomente dienen hierbei als Ressource für die Bewältigung schwieriger Situationen. Gemeinsam mit den Eltern wird das Videomaterial ausgewertet und Entwicklungsziele festgelegt.  Durch die Marte Meo Methode erhalten Eltern und Fachkräfte Informationen über die Entwicklungsbedürfnisse von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen. Sie lernen ganz konkret, wie sie diese gezielt unterstützen  und einen entwicklungsfördernden Kontakt herstellen können.

Praktiker Ausbildung

Drei Kolleginnen und ein Kollege unserer Schule haben sich auf den Weg gemacht.
Sie haben erfolgreich die Ausbildung zum Marte Meo Praktiker abgeschlossen. 
Über 3 Monate und mehr als 30 Unterrichtsstunden haben sie Informationen über Entwicklungsprozesse und Handlungsmöglichkeiten im Umgang mit sensiblen, pflegebedürftigen, entwicklungsverzögerten oder verhaltensauffälligen Kindern erhalten.
Sie erworben Kenntnisse über die Marte Meo Elemente, die Entwicklung fördern und Sie lernten unterstützendes Verhalten kennen und anzuwenden.
Es wurden alle Marte Meo Elemente geübt und vertieft, wie Initiativen wahrnehmen, ihnen folgen und sie bestätigen. Genauso, wie die Elemente des positiven Leitens.
Schon jetzt wird deutlich, wie sehr die Marte Meo Methode im täglichen Umgang die Kommunikationsstruktur innerhalb der betroffenen Klassen positiv verändert hat! ...

Wenn kleine Hirten sich auf den Weg machen

Wenn kleine Hirten sich auf den Weg nach Bethlehem machen, dann feiern  Schüler, Eltern und Lehrer der Hilda-Heinemann-Schule, Förderschule für Geistige Entwicklung in Hiltrop,  wieder einen fröhlichen ökumenischen Advents-Gottesdienst. In der Erlöser Kirche fand der kleine Hirte Benjamin zusammen mit seinen Freunden nach einer langen Wanderung das Jesus-Kind mit seinen Eltern Maria und Josef. Und dort erfreute der  Hirtenjunge Benjamin das Kind und seine Eltern durch  ein wunderschönes Flötenspiel, wärmte ihm die kleinen Füße und verscheuchte die vielen Fliegen im Stall. So war selbst der kleinste Hirte eine große Hilfe für Maria und Josef, denn das hatten die Engel in all dem Trubel vergessen!
Nach dem  Gottesdienst waren alle Gäste wieder zum traditionellen Frühstück ins Gemeindehaus geladen und wurden dort mit Kaffee, Kakao und leckeren Schnittchen verwöhnt.

Basketballevent: Trainieren mit den Profis!

Am 4.12.14 konnte unsere Schule bei einer Veranstaltung von "Special Olympics" mit ca. 100 Sportlern in Essen teilnehmen. Trainiert wurden unsere Sportler von den Basketballprofis der ProA Bundesligamannschaft vom ETB Essen. In 3 Sets wurden die Basics Passen, Fangen, Dribbeln beim Basketball von den Profis vermittelt. Zum Abschluss gab es noch ein Kräftemessen auf dem Spielfeld. Alle Beteiligten waren sich einig, dass wir dieses Event im nächsten Jahr auf jeden Fall wieder besuchen sollten!

Erfolgreiches Tischtennisturnier der Hilda-Heinemann-Schule!

Am Donnerstag, den 27. November 2014, fand wieder das jährliche Tischtennis-Turnier der Hilda-Heinemann-Schule statt. Erstmals nahmen neben den Gastgebern und der Janusz-Korczak-Schule auch die beiden Förderschulen aus Herne (Robert-Brauner-Schule & Schule am Schwalbenweg) an dem Turnier teil.

16 Athleten spielten um die begehrten Preise. An vier Platten konnten alle Spieler gegen sechs verschiedene Gegner ihr Können zeigen. Erfreulich für unsere Schule, dass wir den ersten Platz erspielen konnten, die Plätze zwei und drei gingen an die Janusz-Korczak-Schule und die Robert-Brauner-Schule. Auch viele Zuschauer fanden diesmal den Weg in die Halle und feuerten die Athleten nach Kräften an.

Fußball-Turnier erspielt 5200.- €

Die Namen zum Bild von Links:

Serdan Durmus (Niggemann Food Frischemarkt GmbH)
Frank Bader (Konrektor Hilda Heinemann Schule)
Dirk Schmugge (Niggemann Food Frischemarkt GmbH)
Norbert Schmugge (Milestone)
Emin Yüzbasioglu (Charisma)
Kamal Pekdoan (Josef Dewender)
Andreas Ratlow (Feuerwehr Bochum)
Michael Lameck (ATA)  VFL Bochum Traditionsmannschaft
Josilov Stojance (BSG Energie und Umwelt)
Firat Celik (Three Sixty Bochum)
Andrea Wennrich (Niggemann Food Frischemarkt GmbH)
Uwe Bunzel (Niggemann Food Frischemarkt GmbH)
Werner Köhl (Hilda Heinemann Schule)
Judith Matthes (Hilda Heinemann Schule)
Lena Leniger (Tanzlehrerin, Hilda Heinemann Schule)
Schüler der Tanzgruppe (Hilda Heinemann Schule)

 

 

Am 28.06.14 fand das diesjährige Fußballturnier der Betriebsmannschaften der Firma Niggemann Food Frischemarkt statt. Neben den vielen Helferinnen und Helfern der Firma Niggemann und den beteiligten Firmen ist besonders die großzügige Spende von Thorsten Heckendorf, Lokomotive Bochum in der Höhe von 1000,- € zu erwähnen.
Aus dem Verkauf von Speisen und Getränken und dem Erlös der großen Tombola konnte in diesem Jahr somit ein Gewinn von 5200,- € erwirtschaftet werden.

Diesen Betrag überreichten Repräsentanten der beteiligten Mannschaften am 04.09.2014 dem Verein der Freunde und Förderer der Hilda-Heinemann-Schule in Bochum Hiltrop.
Die Schülerinnen und Schüler der Schule für geistig behinderte Kinder und Jugendliche bedankten sich mit einer Tanz-Aufführung bei den Sponsoren.
Die Besucher der Schule waren beeindruckt von der Aufführung der Kinder.

Das Geld wird unter anderem für die Grundausstattung eines speziellen Raumes für autistische Kinder verwendet. Hierzu gehören auch I-Pads mit Spezialprogrammen, die auf die Bedürfnisse dieser Kinder ausgerichtet sind.

Folgende Mannschaften spielten mit:

• Three Sixty Bochum
• Reich Kupplungen
• KiK24
• Feuerwehr Bochum
• Barmer GEK
• Akafö Bochum
• BSG Energie & Umwelt
• ThyssenKruppSteel
• Lokomotive Bochum
• Josef Dewender
• VFL Bochum Traditionsmannschaft
• DJK Arminia Bochum
• Niggemann knusprige Griller
• Niggemann stolze Gockel

Brasilien wir kommen - Erlebnistag 2014

Unserer diesjähriger Erlebnis-Tag stand ganz im Vorzeichen der WM in Rio.

Mit einem Luftballon-Spiel in der Turnhalle, unserem Stadion und Sambadrom haben wir den Tag gemeinsam gestartet. Danach konnte sich jeder nach Lust und Laune in der Cocktailbar mit Caipirinha (alkoholfrei) verwöhnen lassen oder Fotos von sich in Fan-Outfit vor dem Zuckerhut schießen lassen. Die eigenen spielerischen Fähigkeiten konnten an iPads, dem Kicker, einer Wii und natürlich mit echten Bällen getestet werden. Rollis wurden auf das entsprechende fußballerische Aussehen getrimmt und in der Schminkstation konnte jeder seine Traummannschaft auf sein Gesicht zaubern lassen. Und dann gab es da noch viel mehr Stationen und Gelegenheiten sich auf Fußball und Brasilien einzustimmen. Mit Gästen aus Schulen in Herne und Hagen haben wir gemeinsam gefeiert. Die WM? Hier hat sie schon begonnen.

 

Benefiz-Schach-Simultan 2014

Fotos (C) René Olthof

Die Hilda-Heinemann-Schule lud am 25. Mai 2014 gemeinsam mit dem Bochumer Großmeister-Ehepaar Anna Zatonskih und Daniel Fridmans zu einer besonderen Veranstaltung rund um das königliche Spiel ein.

 

Zunächst trat die Frauengroßmeisterin und vierfache US-Meisterin Anna Zatonskih blind gegen fünf Gegner gleichzeitig an. Mit verbundenen Augen verlor sie nicht den Überblick und konnte drei Partien gewinnen sowie zwei Partien remisieren.

 

Im Anschluss spielte der deutsche Nationalspieler Großmeister Daniel Fridmans gleichzeitig gegen 15 Schachspieler unterschiedlichster Spielstärke. Viele seiner Gegner bekamen nach vollendeter Partie noch eine zweite Chance ihn zu besiegen, aber der zweifache deutsche Meister und Mannschafts-Europameister von 2011 blieb unbezwingbar und gestaltete lediglich vier Partien unentschieden.

 

Neben den beiden Simultan-Veranstaltungen konnte man sich an diesem Tag auch anderen Aktivitäten widmen: Der amtierende deutscher Vizemeister in der Schachbundesliga und Mannschaftskollege von Herrn Fridmans Großmeister Daniel Hausrath vom Schachverein Mülheim-Nord 1931 e.V. unterstützte das Programm mit bunten Schachaktivitäten für Anfänger und Fortgeschrittene.

 

Darüber hinaus wurden im Rahmen einer Tombola attraktive Preise wie Chess-Base-DVDs und Schachbücher verlost. Auch für das leibliche Wohl wurde gesorgt: Würstchen vom Grill sowie Kaffee und Kuchen rundeten den Schachsonntag ab.

 

Der Erlös der Veranstaltung kam dem Förderverein der Hilda-Heinemann-Schule zugute.

 

Wir möchten uns ganz herzlich insbesondere bei Frau Zatonskih, Herrn Fridmans und Herrn Hausrath für ihr Engagement bedanken!

 

Ferner möchten wir uns bei René Olthof für die Fotos und bei ChessBase sowie dem Exzelsior Verlag (Zeitschrift Schach) für die Sachpreise bedanken.

 

Wir hoffen, es hat allen Spaß gemacht und wir freuen uns auf das nächste Mal!

Internationaler Friedenstag

Am internationalen Friedenstag (8. Mai) wurden wir in unserem Garten von einer Gruppe von Schülern des Pestalozzi-Gymnasium in Herne tatkräftig unterstützt. Die Gymnasiasten kamen mit Spaten und Harken ausgerüstet bei uns an. Nachdem sich alle erst einmal ein wenig vorsichtig beäugt hatten wurde die erste Scheu dann beim gemeinsamen Graben und Buddeln schnell abgelegt. Viele Hände sorgten dafür, dass wir in kurzer Zeit unser Gewächshaus gereinigt haben und eine kleine Kräuterspirale anlegen konnten. Nach getaner Arbeit stärkten sich alle gemeinsam bei Kartoffelsalat und Würstchen.
Ein gelungener Tag und eine prima Aktion, da waren sich alle einig.

Bandfestival 2014

Zum inzwischen 7.Mal fand bei uns das Band-Festival statt. Sechs Bands aus Bochum, Witten und Essen kamen und rockten die Aula. Drei Stunden lang gab es was auf die Ohren. Rock und Pop in eigenen Cover-Versionen und mit neuen Texten gab es zu hören. Unterstützt wurden wir von der Technik-AG der Käthe-Kollwitz-Gesamtschule aus Lünen. Uns hat das sehr geholfen und den Technikern aus Lünen hat es so gut gefallen, dass sie sich schon für das nächste Band-Fest angemeldet haben.....

Schwimmerturnier 2014

Am 3. April 2014 fand wieder das Schwimmerturnier der Bochumer und Herner Förderschulen GG statt. Die Hilda-Heinemann-Schule nahm mit 10 Schülerinnen und Schülern teil. Ausgerichtet wurde das Schwimmerturnier von der Janusz-Korczak-Schule und fand im Sportzentrum Westenfeld in Wattenscheid statt.

Das Schwimmerturnier wurde wieder als Mannschaftswettbewerb ausgetragen. Es wurde in den Disziplinen 6 mal 25m Staffel, Tauchstaffel, Transportpendelstaffel und Mannschaftsdauerschwimmen um Punkte gekämpft.

Die Mannschaft der Hilda-Heinemann-Schule belegte erstmals den ersten Platz vor den Mannschaften von der Janusz-Korczak-Schule und der Schule am Schwalbenweg aus Herne!


Es hat allen sehr viel Spaß gemacht! Wir freuen uns schon auf das nächste Jahr!

Skifahrt 2014

iPads an der Hilda-Heinemann-Schule

Seit ein paar Monaten gibt es einige iPads bei uns an der Schule, die von allen SchülerInnen oft und viel genutzt werden. Natürlich auch im Freizeitbereich, aber vor allem finden sie sinnvolle Verwendung im schulischen Lernen.

Das iPad wird hier als eine Möglichkeit der Auseinandersetzung mit dem Lernstoff genutzt.
Zusätzliche Fördermöglichkeiten können mit dem iPad ermöglicht werden: im feinmotorischen Bereich, z.B. Beidhandkoordination und Auge-Hand-Koordination.

Ein weiterer wichtiger Schwerpunkt unserer Schule liegt im Aufbau kommunikativer Fähigkeiten, wobei dem Bereich der Unterstützten Kommunikation große Bedeutung zukommt.
Es gibt sehr unterschiedliche SchülerInnen bei uns, Kinder und Jugendliche mit Entwicklungsverzögerungen ebenso wie Schwerstbehinderte als auch SchülerInnen mit Autismus.
Es ist inzwischen bekannt, dass viele Menschen z.B. mit Autismusspektrum ein hohes Interesse mit damit einhergehender Motivation an technischen Geräten sowie an visuellen und akustischen Effekten haben: Das iPad kombiniert diese Interessen.

Viele SchülerInnen, die nicht oder nur ausreichend über Lautsprache verfügen, können das iPad als Talker nutzen und sich so durch das Antippen verschiedener Symbol- oder Fotokarten verständlich machen.

App Liste
Diese Apps können wir empfehlen:
App-Liste Stand März 2014.pdf
Adobe Acrobat Dokument 263.1 KB

Teilnahme am Wettbewerb "Kraft der Visionen"

Wir waren dabei: Flashmob pottporus 2013

Gerther Weihnachtsmarkt

Am Nikolaustag, 06.12.2013 war die Hilda- Heinemann-Schule mit einem eigenen Stand auf dem Gerther Weihnachtsmarkt vertreten.
Alle Klassen der Schule hatten sich rege daran beteiligt,  ein ansprechendes Angebot für diesen Stand zu erstellen. Wir boten selbstgebackene Plätzchen und köstliches Früchtebrot, selbst hergestellte Marmeladen, Sterne, Schlüsselanhänger, Weihnachtskarten und einiges mehr an. Tatkräftige Unterstützung erhielten die Lehrkräfte beim erfolgreichen Verkauf der Waren von mehreren Schülern, die tapfer und bei guter Stimmung mit ihnen der Kälte trotzten.
 
Eine besondere Attraktion bei jung und alt  war der "Heiße Draht". Für 50 Cent durfte man versuchen,  eine Drahtschlinge von einer Seite zur anderen zu führen, ohne den Draht dabei zu berühren. Bei Berührung ertönte ein Klingelzeichen und der Preis -eine Milkaschokolade- war verpasst .Natürlich gab es aber bei jedem misslungenen Versuch einen Trostpreis: ein Tütchen mit süßsaurer Brause .
Die Teilnahme am Gerther Weihnachtsmarkt war für uns eine sehr schöne Erfahrung, machte Spaß und brachte einen angenehmen Erlös für den Förderverein ein.

Ausstellung Kunst zum Kaffee

Schulprogramm 2013

Das aktuelle Schulprogramm der Hilda-Heinemann-Schule kann hier heruntergeladen werden:

Schulprogramm Hilda-Heinemann-Schule.pdf
Adobe Acrobat Dokument 329.2 KB

Spielefest 2013

Kunst–Kurse an der Hilda–Heinemann–Schule

Im Rahmen unserers Schulkonzeptes gehört Kunst zu einer der Säulen der individuellen Förderung unserer geistig – und zum grossen Teil auch schwerer und mehrfachbehinderter Schüler und Schülerinnen. Hier können Kreativität entdeckt, ausgelebt und gefördert werden – das Erlernen neuer Technicken und Herangehensweisen an das Thema Mensch (Figuren nach Giacometti) ermöglichen die aktive Auseinandersetzung mit der Umwelt und der eigenen Person in dieser Umwelt als Mensch mit einem besonderen handicap. An dieser Stelle kommen zwei wichtige Faktoren zusammen, die uns helfen hier neuere Wege zu gehen (Schulleitgedanke der Hilda – Heinemann - Schule) : Mit der Möglichkeit der Kapitalisierung von Lehrerstellen in der Nachmittagsbetreuung können wir durch GELD ODER STELLEN zielgenau unser Schulprogramm durch auswärtige Künstler ergänzen. Hier kommt der Dortmunder Künstler ins Spiel, der uns seit zwei Jahren in der Mittelstufe bzw.Berufspraxistufe unterstützt . Herr Bühren hat mit Schülern der Mittelstufe Kalender für das Jahr 2012 hergestellt (malerische Verfremdung von fotografischen Selbstportraits zum Thema Zirkus) , die wir im CAFE FERDINAND unter anderem verkauft haben. Des weiteren wurden Illustrationen zum „Märchen Hänsel und Gretel“ für die Schule entworfen, das Buch in gebundener Form liegt in unserem Spielezimmer aus. Mit der jetzigen BPS dreht sich alles um das kreative Gestalten mit Gips,zum einen entstehen figürliche Plastiken (Figuren nach Giacometti) , zum anderen Reliefs in der Gieß - Technik und Masken in der Abform - Technik. So entstehen mit nur einem Werkstoff auf verschiedenste Weise ausdruckstarke Kunstwerke. Die fertigen Exponate , auch die zur Lichtkunst, können am 14.09.2013 zur Lesung im Cafe „Alte Drogerie „ auf der Hattinger Str. 214 mit den Künstlern Ulli Engelbrecht, Juckel Henke, Klaus Märkert erstmalig angesehen und erworben werden . Am Sonntag , den 15.09.2013 wird das Cafe für Freunde, Bekannte und Intersssierte geöffnet haben von 11.00 Uhr – 15.00 Uhr (Anwesenheit der Künstler bis 14.00 Uhr ), um einem breiten Publikum Möglichkeit zur Besichtung der Exponate zu geben und mit den Künstlern vor Ort – nämlich den BPS Schülern der HILDA - HEINEMANN - SCHULE - zu sprechen , und dass alles bei leckerem Kaffee und Kuchen im Cafe. Zu diesem Anlaß wird bei hoffentlich schönem Wetter auch der Biergarten geöffnet sein, so dass Platz für die ganze Familie ist.

 

www.malerei-buehren.de

 

www.cafealtedrogerie.de

 

Fussballturnier 2013

Am 2. Juli 2013 fand das Fußballturnier an der Hilda-Heinemann-Schule statt.

In diesen Jahr haben 8 Mannschaften teilgenommen:
    
Gruppe A

Hilda-Heinemann-Schule
Schule am Schwalbenweg
Max-Wittmann-Schule
Janusz-Korczak-Schule


Gruppe B

Robert-Brauner-Schule
Albert-Schweitzer-Schule
Schule am Haus Langendreer
Traugott-Weise-Schule

Die Spielregeln:

Es wurde in 2 Gruppen mit je 4 Mannschaften gespielt. Es spielten 5 Feldspieler plus 1 Torwart. Man musste immer pünktlich am Spielfeld sein. Man konnte immer beliebig oft wechseln, aber erst musste der Spieler der ausgewechselt wurde, an den Spielfeldrand gehen und dann konnte erst der Neue reinkommen. Es gab einen normalen Spielbetrieb wie bei den Profis außer Abseits. Man durfte kein Abschlag vom Tor machen, weil wenn der Ball über die Mittellinie kam, gab es Freistoß für den Gegner. Die Rückpassregel wurde aufgehoben, dass heißt, wenn der Ball zum Torwart zurück gepasst wird, darf der Torwart den Ball nicht in die Hand nehmen. Der Ball durfte nicht eingeworfen, sondern nur eingerollt werden, weil das Spielfeld ein bisschen kleiner war als ein normales Feld. Bei gleicher Trikotfarbe hatte der Schiedsrichter ausgelost, welche Mannschaftsleibchen man anziehen musste.

Nun zur Spielwertung:

Für einen Sieg bekam man 3 Punkte und für ein Unentschieden 1 punkt. Der Gruppenerste und der Gruppenzweite jeder Gruppe kam ins Halbfinale. Bei Punktgleichheit zählte zuerst das Torverhältnis. Bei gleichzeitiger Torgleichheit, zählte der direkte Vergleich. Bei Punktgleichheit, Torgleichheit und gleichem direkten Vergleich fand ein Elfmeterschießen mit zunächst 3 Schützen aus jeder Mannschaft statt. Danach schoss jeweils ein Schütze bis zur Endscheidung. Die Halbfinalspiele sowie das Endspiel fanden ohne Verlängerung statt und bei einem Unentschieden gab es direkt Elfmeterschießen.

Die Hilda-Heinemann-Schule hat das erste Spiel zunächst mit 0:2 verloren. Das 2. Spiel ging mit 1:0 gewonnen. Und im letzten Spiel haben wir ein 0:0 gemacht. Da das Torverhältnis nicht auf unserer Seite war, haben wir uns nicht fürs Halbfinale qualifiziert.

Den 1. Platz belegte die Robert-Brauner-Schule. Den 2. Platz die Schule am Schwalbenweg. Und den 3. Platz die Janusz-Korczak-Schule.

Geschrieben von Mark

Hip Hop AG

Seit Beginn dieses Schuljahres (2012/2013) findet bei uns in der Schule einmal in der Woche eine HipHop- AG statt. In der Aula treffen sich mittwochs Schülerinnen und Schüler aus den verschiedenen Schulstufen. Zusammen mit Kama Frankl üben wir dort zu cooler Musik hippe Bewegungen und Tänze ein. Kama arbeitet beim Verein Pottporus (kann man einen Link dazu machen? pottporus.de) in Herne, wo junge Menschen nicht nur HipHop lernen können, sondern auch andere Tänze.

Zwischendurch hatten wir schon einen Auftritt, der uns viel Applaus eingebracht hat. Wir haben uns auch beim Wettbewerb Mixed-Up beworben (bei dem sich viele viele andere Projekte beworben haben) und konnten es tatsächlich ins Finale schaffen. Juchhu! Jetzt sind wir offizieller Preisträger und dürfen auf unserer Homepage sogar ein Siegerlogo benutzen. Wenn das nicht obercool ist.....

Einladung zum Niggemann Benefiz-Turnier Samstag 29.06.2013 ab 12.00 Uhr

Nach dem erfolgreichen Benefiz-Turnier im letzten Jahr, laden wir Sie und Ihre Kinder auch in diesem Jahr wieder ein.


Das Benefiz-Turnier hat folgenden Rahmen:
Sportplatz                   DJK Armina Bochum
Adresse:                     Wielandstr. 120, Bochum
Spielart:                      Kleinfeldturnier
Mannschaften:            2 Gruppen a 7 Mannschaften (VFL Bochum Traditionsmannschaft,    Niggemann, Livingroom, Stadtwerke Bochum, Häusser-Bau usw...)


Außer einer Tombola (attraktive Preise) und Kinderschminken (Hilda-Heinemann-Schule) erwarten Sie weitere tolle Angebote


Alle Speisen und Getränke werden zu einem subventionierten Preis verkauft
Bratwurst 1,00 €
Nackensteak 1,50 €
Getränke für Kinder 0,50 €
Getränke für Erwachsene 1,00 €
Der Erlös geht zu 100% an unsere Schule

 

Wir würden uns wünschen, dass viele Eltern mit Ihren Kindern das Fest besuchen.

Mannschaften und Scheckübergabe 2012

Erlebnistag 2013: Schweine im Weltall

Einmal im Jahr ist es soweit, dann gibt es unseren Erlebnis-Tag für die Kinder mit schwerer Mehrfachbehinderung. Dann wird die ganze Schule umgestaltet.

In fast jedem Raum gibt es ein besonderes Angebot sehen, schmecken, fühlen, riechen, hören, bewegen... - es gibt viel zu erleben!

Dieses Jahr heißt es „Schweine im Weltall“.

In der Turnhalle geht die Post ab, bzw. die Rakete. Hier startet mit allen gemeinsam die große Reise ins All. Alle helfen mit beim Countdown und dann geht die Reise los mit den vielen individuellen Angeboten: Im gelben Flur zum Beispiel ist alles gelb - und man kann alle möglichen gelben Sachen probieren, gleich ob Zitronen, Bananen. Draußen kann man mit Wasserbomben Kisten umschließen. Verschiedene Wasser- und Sandplaneten laden zum matschen und spritzen ein.

Außerdem heißt es den ganzen Tag: „Pimp my Rolli“. Auf einer eigens hergerichteten Station werden Rollstühle aufgepeppt und „spacig“ geschmückt, man kann sich schminken und Fotos davon machen lassen.
Natürlich dürfen die jeweiligen Eltern kurz vor Schulschluss auch vorbeikommen und schauen, wie das Ergebnis aussieht.
Doch auch am Tag vorher schon summt und brummt es im gesamten Schulgebäude. Denn alle Schüler helfen mit, diesen Tag für die Schwächeren gut vorzubereiten.

Gemeinsam geht es dann am Ende in der Turnhalle wieder in die Rakete und die Rückreise in die Schule und mit den Schulbussen nach Hause kann beginnen.

Basketballturnier 2013

In diesen Jahr haben folgende Schulen teilgenommen:

Schule am Schwalbenweg

Hilda-Heinemann-Schule

Robert-Brauner-Schule

Und wir waren die Hilda-Heinemann-Schule und haben den 3.Platz belegt. Das war schon ein großer Erfolg. Wir hätten es sogar fast geschafft den 1.Platz zu belegen. Das 1. Spiel, was wir bestritten haben, war gegen die Schule am Schwalbenweg 1 - was wir knapp verloren haben. Danach haben wir einen Sieg gegen die Schule am Schwalbenweg 2 gemacht. Gegen die Robert-Brauner-Schule hätten wir fast gewonnen. Aber leider hat es nicht gereicht. 2 Dreier haben gefehlt, um auf den 1. Platz zu kommen. Das wäre richtig geil geworden. Dann hätten wir eine Party gemacht.

Mark